Bulgur Gemüse Rösti

Für 4 Personen:

  • 300 g Bulgur
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Karotten
  • 200 g Zucchini
  • 1 Ei
  • 1 TL Stärke

Den Bulgur in 450 ml Wasser nach Packungsanweisung kochen. Danach noch ohne Hitze quellen lassen.Die Karotten schälen, Zucchini waschen und putzen. Beides fein reiben. Den Bulgur zum Gemüse geben und mit Ei und Stärke gut verkneten. Die Masse Salzen und pfeffern, wer will noch mit frischen Kräutern verfeinern.

In der Pfanne mit etwas Olivenöl portionsweise anbraten.

Dazu gibt Joghurt Sauerrahm Dip oder Bohnendip.

Woknudeln mit Tofu

Rezept für 2 Personen:

  • ca. 200 g Tofu natur
  • 1 roter Paprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Woknudeln
  • Teriyakisauce,Sojasauce
  • Pfeffer, Chili
  • Öl
  • etwas Sesam

Tofu in 1 cm große Würfel schneiden und mit ein paar EL Teriyakisauce, Chili und Pfeffer marinieren (am besten 1/2 Stunde). Währenddessen Paprika und Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Woknudeln nach Packungsanweisung kochen. Tofu in einer Pfanne mit ein wenig Öl (am besten neutrales Pflanzenöl) scharf anbraten, bis eine leichte Kruste entsteht. Mit der Marinade ablöschen und mit Sojasauce abschmecken. Bei Bedarf nochmals mit Teriyaki- und/oder Sojasauce, Pfeffer und Chili abschmecken. Die letzten 2 Minuten noch die Paprikastreifen und Nudeln mitbraten. Ab damit auf den Teller, etwas Sesam darüberstreuen und mit Frühlingszwiebeln garnieren.

Köstlicher Auberginen-Tomaten-Auflauf (Melanzane alla Parmigiana)

Für 4 Portionen

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 400 g  frische Tomaten aus dem eigenem Garten, oder 2 Dosen stückige Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz
  • 1 kg Auberginen
  • 2 Msp. Zimt
  • 250 g Mozzarella
  • 100 g Parmesan am Stück
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 EL getrockneter Basilikum

 

  • Backpapier
  • 1 rechteckige, große Auflaufform

 

Knoblauch schälen und fein hacken. Chili waschen, halbieren, entkernen und in feine Würfel schneiden. Beides zusammen mit Tomaten und 2 EL Olivenöl in einen Topf geben, salzen und ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze im offenen Topf einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz abschmecken.  Backofen auf Umluft 160 °C vorheizen. Auberginen putzen, waschen und längs in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. 3 EL Olivenöl mit Zimt in kleiner Schüssel vermischen. Auberginen auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen, mit Backpinsel mit der Öl-Zimt-Mischung bestreichen und salzen.

Ca. 20 Minuten backen. Inzwischen Mozzarella abtropfen lassen und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Parmesan grob reiben. Basilikum kalt abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Auberginen aus dem Ofen nehmen. Ofen auf 175 °C (Umluft 155 °C)stellen. Boden der Auflaufform dünn mit Tomatensoße bedecken. Dann Gemüse und Käse in folgender Reihenfolge schichten: Hälfte der Auberginen, Hälfte des Mozzarellas, Hälfte der Tomatensoße, Hälfte des Parmesans sowie Hälfte des getrockneten und frischen Basilikums. Vorgang wiederholen, jedoch nun frischen Basilikum weglassen. Melanzane ca. 30 Minuten backen und mit übrigem, frischem Basilikum bestreut servieren.

Apfel Hafer Kekse

Zutaten:

  • 500 g säuerliche Äpfel
  • 100 g Weizenmehl Typ 550
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g kernige Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g weiche Butter
  • 70 g brauner Zucker
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 3 mittelgroße Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Orangensaft
  • 50 g Rosinen
  • 1 Messerspitze Zimt
  • Prise Salz, Vanille und Chili

Die Äpfel waschen, entkernen und mit der Schale grob raspeln. Mehl und Haferflocken mit dem Backpulver und den Gewürzen vermischen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze (oder Gas Stufe 3-4) vorheizen, Gas Stufe 3-4. Eier mit Butter, Zucker, Zitronenschale, Zitronen- und Orangensaft schaumig schlagen. Mehlmischung, Äpfel und Rosinen mit der Eiercreme verrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und löffelweise den Teig darauf geben. Die Teigmasse reicht für zwei Bleche. Die Kekse auf der mittleren Einschubleiste 20-25 Minuten backen.

Kichererbsen Zucchini Salat mit Feta und Cashews

Für 4 Personen

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 3 gr. Zucchinis
  • 1 Zitrone, nur den Saft
  • 40 ml BIO Olivenöl
  • 3 Zehen Knoblauch, fein gepresst
  • 1 EL Paprikapulver
  • 150 g Feta
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
  • Salz
  • Pfeffer

Die Kichererbsen aus der Dose nehmen und gut abspülen. Die Zitrone pressen, mit dem Öl, Salz und Pfeffer und dem Paprikapulver ein Dressing zusammenmischen. Die Zucchinis waschen und in kleine Stücke schneiden, bzw. kleinreiben. Den Feta kleinschneiden. Alles miteinander vermischen, eine Handvoll Cashewnüsse, sowie die gehackte Petersilie darübergeben.

Buttermilchweckerl

  • ½ Kg Weizenvollmehl  (am besten man mischt es mit normalem Weizenmehl im Verhältnis 2:1)
  • 2 TL Salz
  • 1 Pkg Trockengerm
  • ¼ l Buttermilch
  • Fenchel, Koriander, Anis, Leinsamen (ev. In der Pfanne, ohne Fett rösten und dann im Mörser zerstossen)

Das Mehl mit dem Trockengerm vermischen, die lauwarme Buttermilch und das Salz dazugeben und zu einem festen Teig verkneten. Zugedeckt und warm gestellt ca. 30 min. gehen lassen, nochmals gut verkneten. Weckerl formen und nach belieben bestreuen (Leinsamen, Sesam, Mohn, Pfeffer, Kümmel). Wecker inkl. Einer Tasse Wasser in den kalten Ofen stellen und bei 220 Grad ca. 20 min backen.

 

Tipp: Schnelles, aber sehr gutes Vollkorngebäck für die Jause. Eignet sich gut zum Einfrieren.

Veröffentlicht unter Jause

Brotstangen/ Grissinis

  • 10 g Hefe (oder ½ Packung Trockenhefe)
  • 10 g flüssiger Malzextrakt ( oder 1 EL Zucker)
  • 320 ml Wasser
  • 500 g Weizenmehl (gemischt Type 400 & 900)
  • 10 g Salz
  • 10 ml Olivenöl
  • Außerdem
  • Olivenöl für die Teigschüssel
  • Mehl zum Arbeiten
  • Backpapier für das Blech

Hefe, Malzextrakt in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, Salz und Olivenöl zugeben und alles gut unterarbeiten. Den Teig ca. 10 min. von Hand gut durchkneten (oder in der Küchenmaschine). Ca 30 min gehen lassen, wenn Zeit ist zwischendurch 1x zusammenfalten und nochmals durchkneten.

Eine Schüssel mit Olivenöl ausstreichen, den gegangenen Teig hineingeben und am besten über Nacht abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen – bei weniger Zeit einfach 3 Stunden im Rohr bei max. 35 Grad gehen lassen.

An nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur gehen lassen. Dann den Teig in 12 Teile teilen und jedes Stück in eine Backblechgroße Stange formen, aufs Blech damit, mit Mehl etwas bestäuben und nochmals 1 – 2 Stunden gehen lassen.

Backrohr auf 230 Grad vorheizen (Umluft ist nicht empfehlenswert), eine feuerfeste Schüssel mit Wasser reingeben, wenn die Hitze erreicht ist, das Wasser rausgeben und die Stangen auf der mittleren Schiene ca. 25 min. backen.

Tipp: Wer möchte kann auch noch getrocknete Tomaten oder Oliven in den Teig einarbeiten, oder aus einem Teil des Teiges Grissinis formen und backen.

Veröffentlicht unter Jause

Apfel Kren Aufstrich

  • ½ Zwiebel
  • 1 Apfel
  • ½ Krenwurzel
  • 250 g Topfen mager
  • 50 g Sauerrahm oder Joghurt 1% Fett
  • Salz und Pfeffer

Die Zwiebel, den Apfel kleinschneiden, den Kren reißen und mit den restlichen Zutaten vermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Fertig!!!

Veröffentlicht unter Jause

Rohkostaufstrich

  • 2 Karotten
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • ½ Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 -3 Essiggurkerl
  • 1 kleiner Apfel
  • 150 g Topfen mager
  • 50 g Frischkäse
  • 50 g Sauerrahm oder Joghurt 1% Fett
  • Senf, Salz, Pfeffer, Petersilie gehackt

Karotten, Sellerie und Zwiebel fein schneiden. Apfel schälen, entkernen und vierteln auch klein schneiden. Dasselbe mit den Essiggurkerln und Knoblauchzehe. Topfen, Frischkäse und Sauerrahm (oder Joghurt) mit dem Senf mischen, Peterilie dazu und das kleingeschnittene Gemüse und Obst untermischen. Dann noch kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Veröffentlicht unter Jause

süßer Mohn Rosinen Aufstrich

für ca. 1 Glas; Zubreitung ca. 30 min.

Zutaten

  • 50        g          Mohn
  • 70        g          Rosinen
  • 150      ml        Milch
  • 100      g          Topfen, 20 % Fett
  • ½         El         Honig
  • 1          Msp.    Zimt
  • 1          Pr.       Vanille, gemahlen
  •                         etwas Zitronensaft, frisch gepresst

Mohn quetschen und Rosinen grob hacken. Beides in der Milch unter Rühren aufkochen lassen. Ca. 2 Minuten köcheln und erkalten lassen. Topfen mit Honig glatt rühren. Die erkaltete Mohnmasse unter den Quark heben und mit Zimt, Vanille und Zitronensaft abschmecken. In ein verschließbares Gefäß füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Tipp: Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich der Aufstrich etwa eine Woche.

 

 

 

Veröffentlicht unter Jause